Mein (Schul-)Alltag

Steckbrief

Name:   Annina

Alter: 15

Gastfamilie: Gastmama Gabi, 39

                         Gastschwester Lali, 17

                         Kater Luciano (Lucho)

Wohnort: Córdoba, Argentinien

Aufenthaltsdauer: 6 Monate

Social Media: annii.kln (Instagram)

 

 

Mein (Schul-)Alltag:

Ich gehe hier in Argentinien auf das ‚Sagrado Corazon de Jesús‘, eine katholische Privatschule. Die Schule besuch ich gemeinsam mit meiner Gastschwester, die ein Jahr über mir ist. Die Schule ist 10 Minuten von meinem Zuhause entfernt und ist naturwissenschaftlich orientiert.

Mein Tag beginnt morgens um 6.10 Uhr damit, dass ich mich für die Schule vorbereite. Was aber eigentlich ziemlich schnell geht, weil ich eine Schuluniform habe und so nicht erstmal 20 Minuten vorm Schrank stehen und mein Outfit raussuchen muss. Da alles an Make-Up, außer BB-Cream, verboten ist, bin ich auch schnell geschminkt. Dann um 7.00 Uhr fährt mich mein Gastonkel zur Schule, die um 7.30 Uhr mit dem Hissen der argentinischen Flagge und einer 3-8 minütigen Ansprache beginnt. Danach geht’s direkt in die Klasse und der Unterricht beginnt. Ich bin hier in der 11. Klasse, wobei ich in Deutschland erst in der 10. Klasse wäre. Aber trotzdem habe ich den Stoff in den Fächern, die ich auch in Deutschland auch habe, schon gemacht. Die Lehrer hier sind eigentlich ziemlich cool und echt entspannt. Die 1. Klassenarbeit hab ich an meinem 3. Tag geschrieben in Psychologie. Die Fächer sind fast alle gleich, nur Psychologie ist neu für mich, Bodenkunde ist hier ein eigenes Fach und für alle gibt’s katholischen Religionsunterricht, was aber daran liegt, dass ich auf einer katholischen Schule bin. In Argentinien gibt es keine Aufteilung in Gymnasium, Realschule und Hauptschule, die einzige Aufteilung, die es gibt, ist die Aufteilung in öffentliche und private Schulen.

Jede weiterführende Schule besitzt eine Orientación, das heißt, dass die Fächer auf ein bestimmtes Studium ausgerichtet sind. Es gibt die Ausrichtungen Naturwissenschaft, Sozialwissenschaft, Technik und etwas das nennt sich ‚Kommerziell’ (hat mit Mathe und Handel zu tun). Die Schule hört, je nach Tag, zwischen 14.20 Uhr und 15.30 Uhr auf, wobei wir keine Mittagspause haben. Gegessen wird in den drei 10 Minuten, die über den Tag verteilt sind. Nach der Schule geht’s dann nachhause Hausaufgaben und Mittagsschlaf machen (der ist echt wichtig hier!!). Vier Mmal die Woche geh ich mit meiner Schwester & der Cousine ins Gym und nächsten Monat möchte ich mit Kickboxen oder Hockey anfangen. Ins Bett geh ich meistens um 1 Uhr.

Am Wochenende haben wir bis jetzt viele Ausflüge in die Umgebung von Córdoba gemacht und ich war auch schon mit Freunden tanzen, was hier bedeutet, dass man um 1 Uhr nachts losgeht und gegen 6 Uhr morgens nachhause kommt. Aber ist super witzig und alle tanzen so unheimlich gut, das muss ich mir noch abschauen ;)

Zu den Leuten hier; die sind einfach umwerfend. Alle sind total offen und man wird sofort aufgenommen. Ich versteh mich super mit der ganzen Klasse und die Stimmung ist echt komplett anders. In den Pausen wird das Handy an die Durchsage Lautsprecher angeschlossen und Musik gemacht oder einer bringt seine Gitarre mit und dann wird einfach Gitarre gespielt, gesungen oder getanzt.

Und auch in meiner Familie geht’s mir super. Ich wurde sofort aufgenommen, auch von den entfernten Verwandten und wir machen echt viel & dadurch, dass meine Familie kein Englisch spricht, bin ich jetzt schon gut im Spanischen drin und kann mich fast ohne Probleme verständigen. Also bis jetzt ist es hier nur zu empfehlen und ich freu mich auf die kommenden Wochen!