Skip to main content

Paris Orientation

Steckbrief

Name: Elisabeth Graf

Alter: 15

Gastfamilie: Mutter: Sandrine 49 Jahre,  3 Gastschwestern: Maélys(14 Jahre), Maïwen(14 Jahre), Mayanne(12 Jahre)

Wohnort und Aufenthaltsdauer: Marseille, 1 Trimester

Social Media: x_lissy15 (Instagram)

 

Paris Orientation:

Ein Wort, das diese drei Tage in Paris beschreibt, würde wahrscheinlich „unglaublich“ sein. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet, also war ich gegenüber allem offen. Offen sein hilft einem während seinem Auslandsaufenthalt wirklich. Zurück zu Paris: Wir haben zuerst die typischen Touristensachen gemacht, also sind wir auf den Eifelturm gegangen, wir haben den Louvre besichtigt( dazu gehört natürlich auch „La Jaconde“), wir haben eine kleine Stadtrundfahrt mit dem Bus und eine Bootstour auf der Seine gemacht und zu guter Letzt, ein Besuch im „Quartier latin“. Das Essen war besser als ich erwartet habe, denn ihr müsst wissen, dass ich keinen Käse esse, also hatte ich Angst, dass ich vielleicht etwas abnehme während ich in Frankreich bin, aber ich hatte Glück: Das Essen war immer gut und Käse gab es extra als Nachtisch. Dazu kamen die langwierigen morgendlichen bzw. mittäglichen Informationsstunden. Wir haben über das französische Schulsystem, ein paar französische Traditionen und die Regeln des Programms geredet. Eins kann ich jetzt sagen: Ich habe neue Freunde aus aller Welt, z.B. aus Mexiko, den USA und aus Irland. Wir waren ca. 50 Jugendliche, im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, aus ca. 10 verschiedenen Ländern. Da ist ja verständlich, dass wir sehr viel Englisch geredet haben, auch unsere Betreuer von Nacel haben die Unterrichtsstunden auf Französisch und Englisch gehalten. Ich hatte eine super Zeit und würde es sofort wiedermachen und auch weiterempfehlen. Diese Tage haben mir sehr geholfen, mit neuen Leuten klarzukommen, die nicht meine Sprache sprechen, mich an eine neue Sprache zu gewöhnen und auch mein Englisch zu verbessern, was ich nicht erwartet hätte. Einfach gesagt, es war „incroyable“.