Dublin Orientation

Steckbrief

Name: Josi

Alter: 15 Jahre alt

Hostfamily: Meine Gastfamilie ist richtig nett. Ich habe zwei Brüder, der eine ist 9 Monate älter als ich und der andere ein Jahr jünger. Mit beiden verstehe ich mich richtig gut. Das Verhältnis ist wirklich, als wären sie meine Brüder. Außerdem habe ich eine 7 Jahre alte Schwester, die echt süß und nett ist. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Ich lebe bei zwei Elternteilen. Sie sind 41 und 49 Jahre alt und sie hatten auch schon andere Austauschschüler vor mir und meiner Schwester. Ich habe nämlich noch eine Gastschwester aus Italien, mit der ich mir ein Zimmer teile.

Wohnort und Aufenthaltsdauer: Ich wohne in Athlacca, dass ist in der Nähe von Limerick in Irland. Es ist ein sehr kleines Dorf und es gibt nur zwei Pubs, dass heißt, wenn wir irgendetwas benötigen müssen wir mit dem Auto fahren. Ich bleibe hier für 4 Monate, also bis Weihnachten. Manchmal denke ich, dass die Zeit viel zu kurz ist, aber ich genieße meinen Austausch in vollen Zügen.

 

Social Media: Ja, auch hier benutzt man das Internet. Meine Familie ist sehr aktiv im Bereich Social Media, so haben sie auch kein Problem, wenn ich mit meinen Freuden schreibe, etc. Doch sollte man meiner Ansicht nach nicht zu viel mit den Freunden und der Familie schreiben, da man A) davon Heimweh bekommen kann und B) man so nicht wirklich man Familienleben teilnimmt, was sehr schade ist, weil das echt eine besondere Erfahrung ist.

Dublin Orientation

Also meine Orientation war echt super. Das hat einen nochmal dem Land, der Kultur und natürlich der Sprache näher gebracht. Für mich war es sehr schön, dass ich diese Erfahrung mit Leuten teilen könnte, die mir nun sehr am Herzen liegen. Ich kannte niemanden so wirklich von der Orientation, aber der Austausch und die gemeinsame Vorfreude bringen einen zusammen. Wir haben eine wundervolle Farm besichtigt und ich habe da viele besondere Erfahrungen machen können, zum Beispiel habe ich zum ersten Mal eine Kuh gemolken oder irisches Brot gebacken. Ich muss sagen, ich war echt skeptisch, was das Essen betraf, doch ich habe immer was gefunden und ich kann euch nur ans Herz legen das Essen zu probieren, denn ich habe hier sagen gegessen, wo ich mir vorher sicher was, dass sie mir nicht schmecken, doch es war echt super. Wir haben eine Stadtführung gemacht, die echt lustig war und waren abends toll essen. Außerdem hatten wir Zeit, die Stadt zu besichtigen. Das mit den Zimmer war echt kein Problem. Es war ein bisschen wie auf Klassenfahrt. Morgens war das Bad immer belegt und man hätte etwas Stress mit dem umziehen :). Aber das Frühstück war lecker und insgesamt das Hostel/ Hotel oder was es war echt schön.
Ich habe super tolle Freunde gefunden und ich bin froh, dass ich diese Erfahrungen sammeln konnte und natürlich immer darf.