Moritz - Ein Schuljahr in Costa Rica

Hallo alle miteinander,

ich bin der Moritz, 16 Jahre alt, und habe gerade 11 Monate in Costa Rica  verbracht.

Ich würde gerne denjenigen, die auch vorhaben, oder zumindest überlegen ein Auslandsjahr nach Costa Rica zu machen, ein wenig erzählen, wie es mir so ergangen ist.

Costa Rica ist ein wunderschönes Land, mehr als die Hälfte besteht aus Dschungel bzw. Naturschutzgebiet und die Leute sind unglaublich kontaktfreudig. Ich bin hier nicht nur Teil der Familie, sondern Teil einer riesengroßen Gemeinschaft geworden, die zusammenhält und miteinander teilt, wenn es etwas zu teilen gibt. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das nur mir so gegangen ist, aber in der Gemeinschaft, in der ich bin, bin ich mir sicher, dass jeder hier aufgenommen wird.  Ich kann die Schule „Instituto Pedagogico Caminantes“ in El Roble, Alajuela herzlichst empfehlen, es handelt sich um eine Schule, die sogleich eine Kirche ist, eine Freikirche, das heißt nicht so eine langweilige Leiermusik wie wir es aus den Kirchen in Deutschland kennen, sondern eine richtig gute Kirchenband und so. :)

Meine Mutter ist mich an Weihnachten besuchen gekommen und ihr hat das alles hier so gut gefallen, dass sie auch gleich ein Grundstück gekauft hat – jetzt sind wir die Nachbarn meiner Gastfamilie.

Ach ja und noch etwas, was das Spanisch angeht, ich bin ohne ein einziges Wort Spanisch hier her gekommen und deshalb habe ich auch nur Englisch geredet, aber inzwischen habe ich angefangen, Spanisch mit meinen Geschwistern zu reden und so habe ich jetzt auch ein recht gutes Vokabular und eine gute Grammatik. Aber ich kann nur empfehlen, dass ihr mit ein bisschen Spanischkenntnissen aufbrecht und vermeidet, zu viel Englisch zu reden, damit ihr am Ende perfektes Spanisch sprechen könnt.

Liebe Grüße,

Moritz