Noah - Ein Schuljahr in Costa Rica

Todo bien, mae!

Mein Name ist Noah Kluge und ich war im Schuljahr 2013/2014 mit CAMPS in Costa Rica. Ich wohnte in der Provinz Puntarenas und zwar in der Kleinstadt Esparza.

Die „Ticos” sind sehr lebensfreudige Menschen und wollen dich unbedingt kennenlernen. Costa Rica ist ein subtropisches Land und dementsprechend ist es sehr warm hier. Außerdem hat das Land viele Sehenwürdigkeiten, zum Beispiel die beiden traumhaften Küsten, den Dschungel und natürlich die vielen Nationalparks.

Ich besuchte eine private Schule und eine öffentliche Schule. Auf den privaten Schulen ist der Schulstoff ziemlich hoch und auf der öffentlichen ist es nicht so anstrengend.

Für mich war die öffentliche Schule besser, zwar war der Schulstoff ziemlich einfach, aber die Menschen dort waren netter und lustiger drauf, deswegen konnte ich besser Freunde finden.

Meine Gastfamilie ist für mich meine zweite Familie geworden, sie waren nicht wirklich streng und ich konnte daher machen, was ich wollte. Weil ich mit meinen Gastgeschwistern schlechte Erfahrungen gemacht habe, bin ich zu einem jungen Ehepaar gewechselt.

Der Nationalsport in Costa Rica ist Fußball. Ich dachte, ich würde nie Fußbal spielen hier, da ich diesen Sport in Deutschland überhaupt nicht mochte. Und jetzt: In jeder freien Stunde habe ich Fußball gespielt. Also nicht wundern, wenn man als Fußballprofi wiederkommt.

Ein Costa Rica Aufenthalt ist sehr schwierig, man muss einfach dranbleiben und irgendwann fühlst du dich glücklich. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen!